Mit glücklichem Punktgewinn in die Derbywoche

1 Apr 2019

Wie vermutet war es eine enge Angelegenheit am vergangenen Samstag in Gr. Twülpstedt. Bei tollem Wetter standen sich wirklich zwei Spitzenmannschaften gegenüber. 16 Absagen hatte Coach Dirk Rack dabei zu verkraften und dennoch gelang es ihm eine schlagkräftige erste Elf ins Rennen zu schicken. Ein Dank gilt dabei Marcus Jungnickel der kurzfristig als Stand-By Spieler eingesprungen war.

 

Traf zum umjubelten Ausgleichstreffer: Kaya Sener

 

Das Spiel gestaltete sich erwartet schwierig. Der STV Stand in der Defensive um Abwehrrecke Martin Kahlert gut und kompakt und verlegte sich ausschließlich auf das Konterspiel. Dabei hatte unsere Abwehrreihe die Offensivkräfte Reichard und Stieghahn jedoch fast die komplette Spielzeit im Griff. Trotz gefühlten 80% Ballbesitz gelang es uns nicht entscheidend vor das Tor des STV zu gelangen. Gute Chancen durch David Belling, Kevin Müller und Simon Karney wurden allesamt von Keeper Dominique Jürges entschärft.

 

Die zweite Halbzeit sollte dann zumindest mehr Spannung bringen. Durch die Einwechselung von Ex-Profi Matthias Gruppe zur Halbzeit wurde Holzland etwas mutiger. Ein unnötiger Ballverlust ermöglichte den Holzländern eine Kontermöglichkeit bei der in letzter Instanz Erkan Durukan an die Hand geschossen wurde und es einen Handelfmeter gab.

 

Diesen hielt Ralf Bruns herausragend gegen Torjäger Benjamin Reichert. Leider waren die Holzländer in Person von Dennis Jürges gedankenschneller und verwerteten den Abpraller zum überraschenden 1:0. Bis dorthin hatte Ralf Bruns genau 1 mal die Chance sich auszuzeichnen, ansonsten blieb er beschäftigungslos.

 

Was danach folgte war ein Spiel auf ein Tor bei dem die Holzländer mit viel Leidenschaft und hohem läuferischen Aufwand verteidigten was das Zeug hielt.

 

So blieb es bis zur 70igsten Minute beim 1:0 für die Hausherren.  Als Schriedrichter Christian Rogge die Nachspielzeit von 6 Minuten anzeigte wettete sicherlich keiner der Zuschauer mehr auf unsere Mannschaft. Aber nach einer gut geschlagenen Ecke in der zweiten Minute der Nachspielzeit war es  dem ältesten Feldspieler der Mannschaft Kaya Sener vorbehalten das 1 zu 1 zu markieren. Mit allem Willen und aller Konsequenz drosch er das Leder aus 8 Metern in die Holzländer Maschen.

 

Damit sorgte er dafür, dass unsere Mannschaft weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Tabelle steht und mit einem sehr guten Gefühl in die Derbywoche geht.

 

Denn am kommenden  Wochenende erwarten wir den TSV Germania auf dem Berg. Die Blau-weißen könnten so etwas wie die Mannschaft der Stunde werden. Mit zwei Spielen weniger als unsere Mannschaft könnten Sie bis auf 2 Punkte an unser Team heranrücken und mit einem Sieg auf dem Berg den Platz an der Sonne zumindest theoretisch erobern. Es wartet also das nächste Spitzenspiel.

 

Please reload

Neue Artikel

March 11, 2020

June 11, 2019

Please reload

Archive
Please reload

Folgt uns
  • Facebook Basic Square

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG