Suche
  • Nico Wendhausen

5:0 Sieg im Finale – endlich wieder Pokalsieger


Anreise im Fanbus, tolles Wetter, ein guter Platz, fantastische Stimmung und ein gutes Spiel unsererseits – schwarz weißes Fussballherz was willst Du mehr.

Aber der Reihe nach: der Finaltag begann für den Großteil der Mannschaft mit der gemeinsamen Anreise im Fanbus zusammen mit unser Frauenmannschaft die ebenfalls im Finale stand dort aber unglücklich mit 2:3 verlor. Angekommen fand der 20 Mann große Kader fast perfekte Bedingungen vor. Hier gilt unser Dank dem NfV und vor allem dem TUS Essenrode der zu seinem 100jährigen Bestehen einen wirklich fantastischen Finaltag organisierte.

Reisegruppe Helmstedter SV

Unser Team startete mit einer im Gegensatz zu den letzten Spielen stark veränderten Anfangself die einige Minuten benötigte um ins Spiel zu finden. Unser Gegner der amtierende Vizepokalsieger Lauingen Bornum kam ebenfalls mit einer jungen und laufstarken Truppe angereist. Dennoch wurde vielen Zuschauern nach gut 5 Minuten klar in welche Richtung die Reise an diesem Tag gehen sollte.

Der vorhandene Ballbesitz wurde immer besser genutzt und die Kombinationen wurden flüssiger. Das relativ offensiv ausgerichtete Mittelfeld mit den Herren Belling, Jungnickel und Reuther ließ Ball und Gegner laufen. Immer wieder wurden die Angriffe variabel ausgeführt und Stück für Stück der Druck erhöht. Lauingen/Bornum lauerte auf Ballverluste um dann schnell umzuschalten was aber nur bedingt gelang.

In der neunten Minute war es dann der wiedergenesene Stürmer Michi Denecke der das 1:0 machte. Anschließend konnte der quirlige Christoph Jungnickel nur per Foul gestoppt werden und der fällige Freistoß wurde von Pierre Reuther aus 18 Metern direkt ins Tor befördert.

Das 3:0 wurde ebenfalls durch einen Standard markiert nachdem C. Jungnickel wieder nur per Foul zu stoppen war. Der gute Schiedsrichter Rudi Sorge hatte frei Sicht und zeigte umgehend auf den Punkt. Kaya Sener in seinem letzten Spiel auf Kreisebene für den Helmstedter SV schloss souverän ab.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde der bis dahin schönste Angriff nach einer klasse Kombination über die linke Seite vom einrückenden David Belling zum 4:0 vollendet. Das war der sprichwörtliche Genickbruch für unseren Gegner.

Die zweite Halbzeit lief dann unspektakulärer ab als die erste. Viele Wechsel, Hohe Temperaturen und das Wissen das ab Freitag der 14. DAHSC ansteht führten dazu das lediglich Goalgetter Kevin Müller eine der vielen Chancen nutzte.

Olaf Gottschalk und Nico Wendhausen durften genau wie der schon erwähnte Kaya Sener zum letzten Mal das Trikot in den Farben Ihres Vereins auf Kreisebene tragen und enttäuschten das Vertrauen von Coach Dirk Rack nicht.

Bevor es mit dem Bus dann wieder nach Helmstedt ging verbrachte das Team mit Fans und Gegner noch eine schöne Zeit in Essenrode bei Bier und vielen netten Gesprächen. Zu Ende war der Tag aber für den Großteil noch nicht – denn der Festausschuss der Mannschaft lud am Abend noch ins EQ in die Kornstraße wo man das Spiel und die Kreisliga Saison bei Pizza und leckeren Getränken rekapitulieren lassen konnte.


203 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG