Suche
  • Nico Wendhausen

Abschluss der DERBY-Interviewreihe


Die Interviewreihe zum Derbysieg wollen wir mit einem ganz besonderen Gesprächspartner beenden. Hans-Peter Maushake. Der HSVer der wohl die meisten Derbys in der Alt-Herren Geschichte beim Helmstedter SV mitgemacht hat. Viel Spaß beim lesen

Mausi Du warst am Samstag vor einer Woche auch beim Derbysieg auf dem Berg und hast Dir "DEINE" Alte-Herren angschaut. Wie war das Spiel aus Deiner Sicht? Und was hat Dich am meisten verwundert oder erfreut.

Mindestens seit dem Jahre 1986 sind Spiele der Alten Herren gegen den TSV Helmstedt für mich sehr emotionell. Seinerzeit war es so, dass manchmal 300 Zuschauer und mehr den Spielfeldrand säumten. Und bei jedem Spiel war ich vorher ausgesprochen nervös. Das hat sich geändert. Frei von Verantwortung konnte ich vergangenen Samstag den Bötschenberg aufsuchen und mit meinem Freund "Tille" Dubielzig während des Spiels ein Pils trinken. Sehr erstaunt war ich allerdings, Spieler wie Misse Thiel, Christoph "Loschi" Losch oder auch Christoph Jungnickel begrüßen zu können. Nach all den wenig befriedigenden Meldungen in der Team-App ein deutliches Zeichen, dass der "Vorstand" unter meinem Nachfolger Dirk Rack noch viel Motivation betrieben hat.

Das war beim TSV nicht der Fall. Etliche Spieler fehlten, so dass sogar der 68-Jährige Hans-Otto Zettier sein Trikot überstreifen musste. Natürlich war unsere Mannschaft von Beginn an deutlich überlegen. Serien von Flanken, vornehmlich vorgetragen von Dave Belling, konnten leider nicht verwandelt werden. Und plötzlich ging der TSV zur allgemeinen Überraschung 1:0 in Führung. Das war es dann aber auch. Nicht frei von etlichen Abspielfehlern gelang es dennoch, bis zur Halbzeit das 2:1 zu erzielen.

Ohne den ausgewechselten 3 Spielern wehe tun zu wollen: mit den Einwechselungen von Thiel, Losch und Jungnickel kam deutlich mehr Tempo und spielerische Qualität ins Spiel. Der Sieg mit 3:1 war letzten Endes für den TSV sehr schmeichelhaft. Ein weiteres Kompliment an die Mannschaft.

Du hast die verschiedenen Alt-Herren Mannschaften fast Dein ganzes Leben begleitet. Was zeichnet die aktuelle Mannschaft aus Deiner Sicht ganz besonders aus?

Vom Charakter und von den spielerischen Möglichkeiten her haben sich alle von mir betreuten Mannschaften im Laufe der vergangenen rund 40 Jahre ständig verändert. Ähnlich wie beim Zugang des ehemaligen Bundesliga-Spielers Michael Herberg, als plötzlich Spieler wie Ingolf Gniot, "Jimmy" Hartwig, Detlev Müller oder "Kette" Kettner zum Berg zurückkamen, war es ein Glückfall für die Alte Herren, dass Malte Jendryschik und Nico Wendhausen plötzlich zur Verfügung standen. Mit ihnen kamen eine Welle von ausgezeichneten Spielern dazu und beendeten einige Jahre der Abstinenz bei der Vergabe von Meisterschaft, Kreispokal und erfolgreicher Teilnahme an der Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft. Die Kameradschaft, die nahezu 100 %ige Bereitschaft des Trainings und das spielerische Vermögen zeichnet die Mannschaft ganz besonders aus. Vom Alter her sollte es möglich sein, die Dominanz bei der Vergabe von künftigen Meisterschaften zu behalten. Viellicht gelingt ja in Nordhorn noch einmal so ein Coup wie im vergangenen Jahr, als wir in Aalen unter 40 Mannschaften die Deutsche Vizemeisterschaft erringen konnten.

In Deine Fusstapfen zu treten war sicherlich nicht einfach. Deswegen natürlich die Frage wie siehst Du die Entwicklung von Dirk Rack Deinem Nachfolger.

Wie nicht anders zu erwarten war, hat sich mein unmittelbarer Nachfolger sehr schnell eingearbeitet. Für mich ist es ein Glücksfall, dass Dirk den Weg zum Bötschenberg gefunden hat. Und so hoffe ich, dass Dirk noch viele Jahre den Weg der erfolgreichsten Altherrenmannschaft aller Zeiten begleiten kann. Das ist nicht ganz einfach. Allein schon das Ausscheiden der bewährten Spieler und Macher Malte Jendryschik und Nico Wendhausen stimmt mich traurig. Ich hoffe, dass dieser große Verlust dennoch aufgefangen werden kann & ich hoffe, dass sich wie angekündigt, nicht noch Heiko Exner zurückzieht. Heiko hat in den letzten 10 Jahren unersetzliche Dienste für die Mannschaft geleistet

Abschließend noch die Frage zur restlichen Saison. Was traust Du Deiner ehemaligen Mannschaft zu?

In jedem Falle erwarte ich die erneute Meisterschaft in der Kreisliga, möglichst auch im fünften Jahr hintereinander ungeschlagen. Auch der Gewinn des Kreispokals sollte durchaus möglich. Natürlich wäre es großartig, wenn die Mannschaft auch bei der erneuten Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Nordhorn zumindest die Gruppenphase übersteht. Natürlich bin ich mit meiner Frau Rita dabei, darauf freue ich mich schon sehr.

Danke fürs mitmachen lieber Mausi und bis bald beim nächsten Spiel Deiner ALten Herren

"Ich hoffe, dass sich wie angekündigt, nicht noch Heiko Exner zurückzieht. Heiko hat in den letzten 10 Jahren unersetzliche Dienste für die Mannschaft geleistet."


67 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG