Suche
  • Nico Wendhausen

3:1 Sieg im Derby & Tabellenführung gefestigt


Es war ein wunderbarer Samstag auf dem Bötschenberg zumindest wenn man es mit dem HSV hält. 3:1 gewann die Mannschaft von Coach Dirk Rack das Derby gegen den TSV Germania und man grüßt damit weiterhin von der Tabellenspitze.

Ließ sich das Derby nicht nehmen: Sturmtank Mirco Thiel

Danach sah es aber zuerst nicht aus. Im Vorfeld hagelte es Absagen die sich bis zum Spiel auf 17 hochschrauben sollten. Man hatte am Donnerstag vor dem Spiel gerade einmal 11 Spieler (davon 2 Torhüter) beisammen und musste äußerst kreativ zu Werke gehen um den Kader voll zu bekommen. Mit viel Einsatz und Kommunikation gelang das aber eindrucksvoll.

So standen zum Spielbeginn 15 Spieler zur Verfügung und die Bank setzte sich aus den Herren: C.Jungnickel, M.Thiel und Christoph Losch zusammen. Da rieben sich die vielen Zuschauer die den Weg auf den Berg angetreten hatten schon ziemlich die Augen. Gerade Christoph Losch hatte Niemand so richtig auf dem Zettel gehabt. Aber der HSVer der im Sommer eigentlich seine Fussballschuhe an den Nagel gehängt hatte – tat seinen Ex-Mitspielern den gefallen und half beim Derby aus. Und dass er nichts verlernt hatte, zeigte der Ex-Landesliga und Bezirksliga Kicker dann in der zweiten Halbzeit.

Das Spiel war so wie viele in der Vergangenheit. Man spielte gegen eine Mannschaft die in erster Linie darauf aus war die Null zu halten und sich auf das Konterspiel zu beschränken. Und der Erfolg gab der routinierten Truppe des TSV Germania recht. Nach einem unnötig verursachten Einwurf schaltete der TSV schnell um zog einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Goalgetter Alexander Thiel legte sich den Ball zurecht und traf mit einem platzierten Schuss gegen Keeper Sebastian Stielau. Dieser Treffer machte die Ausgangslage für die Herren Karney und Co natürlich nicht einfacher. Auf dem wirklich sehr schwer zu bespielenden B-Platz verpuffte so mancher Angriff weil die letzte Annahme der letzte Pass oder der letzte Abschluss auf Grund des Platzes misslang.

So musste wieder ein Standard herhalten um den Ausgleich zu ermöglichen. Stürmer Philip Weddig wurde vorm 16er gefoult und der Ex-TSVer David Belling trat aus gut 20 Metern an und verwandelte ebenfalls direkt.

Weiter Chancen sollten nun für unsere Mannschaft folgen u.a. David Belling traf mit einem Fernschuss nur den Pfosten. So mussten die HSVer bis zur 35 Minute warten um zu jubeln. Nach einer feinen Kombination über Philip Weddig war es Steffen Deuse der quasi mit dem Halbzeitpfiff zur 2:1 Führung einschob.

Es war die verdiente Führung und der Auftakt zu noch mehr Einbahnstraßenfussball. Durch die Einwechelungen von Mirco Thiel, Christoph Jungnickel und Christoph Losch erhöhte Trainer Dirk Rack noch einmal die Schlagzahl.

Die Folge waren viele Torchancen und zumindest noch ein Treffer durch Steffen Deuse. Der wieder nach einer sehenswerten Kombination dieses Mal über die Stationen Jungnickel und Thiel zum 3:1 Endstand traf. Der HSV leistete sich sogar den Luxus einen Foulelfmeter an Christoph Jungnickel auszulassen.

Trotzdem gewann die der amtierende Meister und Derbysieger gegen den amtierenden Pokalsieger am Ende deutlich mit 3:1. Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Fans die am Samstag wieder einmal auf dem Berg waren.


102 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG