Suche
  • Nico Wendhausen

Schwere Verletzung von Michi Denecke überschattet den Auftaktsieg


8:0 stand es am Ende und doch wollte die ganz gute Stimmung nicht aufkommen. Grund war die Verletzung von Stürmer Michi Denecke der in der 40.Minute nach einem harten Foul am Knie verletzt wurde. Die genaue Diagnose steht zwar noch aus – aber alles deutet darauf hin das unser Laufwunder länger ausfallen wird.

Gut in Form und mit viel Spielwitz: David Belling

Zum Zeitpunkt der Verletzung war das Spiel schon längst gelaufen es stand bereits 5:0.

Aber von Beginn an. Mit einer veränderten Startelf die so noch nicht zusammengespielt hatte begann Dirk Rack die Partie. Die ersten 10 Minuten wurden von den Gastgebern noch äußerst offen gestaltet. In Bestbesetzung angetreten und mit Erkan Güler aus der ersten Herren verstärkt rechnete sich Lappwald scheinbar einiges aus. Die Mannschaft um Kapitän Simon Karney ließ sich davon aber nicht beeindrucken.

Nach und nach stimmten die Abstimmungen, Laufwege und Abstände immer besser und der gut aufgelegte Ex-Graslebener David Belling wurde zum dreh und Angelpunkt des helmstedter Spiels. Seine Pässe und Flanken waren an diesem Samstag wirklich herausragend.

Kevin Müller war es vorbehalten den Torreigen zu eröffnen. Anschließend traf David Belling per schönem Seitfallzieher und den dritten Treffer markierte Stürmer Christoph Kniep dem man anmerkte das er die letzten Wochen endlich verletzungsfrei war.

Ein Eigentor stellte den verdienten 4:0 Halbzeitstand her. Zur Pause gab es keine Wechsel im HSV Team und mit dem gleichen Spielwitz und dem gleichen Spaß ging es in die zweite Halbzeit. Der wunderbar bespielbare B-Platz in Grasleben ließ dieses Mal die ein oder andere Ballstafette zu und es machte wirklich Freude das Spiel zu beobachten.

Seine Verletzung schmerzt: Michi Denecke wird seinem HSV fehlen

Wiederum Kevin Müller war es der zum 5:0 vollstreckte bevor die Verletzung von Michi Denecke zu Stande kam. Sein Gegenspieler war schlicht zu langsam und Grätschte den flinken Stürmer in aussichtsreicher Konterposition so unglücklich weg das er ihn schwer am Knie traf. Ganz bitter!

Nach einem kurzen Schockmonent fanden die schwarz-weißen wieder ins Spiel und konnten durch Stürmertore von Müller (2x) und Kniep auf 8:0 erhöhen. Ein Spielstand der auch in dieser Höhe in Ordnung ging.

Das Ergebnis stellte gleichzeitig die höchste Niederlage der SG Lappwald in der Altherren Kreisliga dar.

Nächsten Samstag steht dann ein absolutes Spitzenspiel an. Wir sind zu Gast in Groß Twülpstedt wo wir gegen den Tabellenzweiten STV Holzland antreten dürfen.


160 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG