Suche
  • Nico Wendhausen

Der neuer Chef Dirk Rack im Interview


Wir hatten es angedeutet: nach und nach wollen wir die "Neuzugänge" des Teams vorstellen. Den Anfang machen wir beim neuen Chef an der Außenlinie Dirk Rack. Dieser führte 14 Spieler des Teams gestern durch eine schweißtreibende und abwechselungsreiche Einheit.

Hallo Dirk und herzlich Willkommen auf dem Bötschenberg. Du bist also der Mann der das Erbe von Hans-Peter Maushake antritt.

Einige unserer Leser kennen Dich vielleicht nicht so genau – vielleicht bist Du so nett und gibst uns mal einen kleinen Einblick in Deinen Werdegang.

Vielen Dank zunächst für den freundlichen Empfang. Das Fußballspielen habe ich in jungen Jahren beim damaligen FC Wolsdorf und in der JSG Nord-Elm gelernt. Nach ein paar Jahren paralleles Handball spielen beim MTV Warberg, musste alsbald eine Entscheidung fallen. Diese fiel zu Gunsten des Fußballs aus. Die ersten Herrenjahre verbrachte ich dann beim FC Wolsdorf. Nach Bildung einer Spielgemeinschaft mit dem SV Esbeck ging meine Karriere dort weiter. Zunächst in der zweiten Herren und anschließend in der Bezirksklassenmannschaft. Nach Beendigung der SG wollte ich meinem Stammverein wieder auf die Beine helfen. Dies gelang die nächsten zwei Jahre auch. Allerdings waren wir alleine in der Breite nicht so gut aufgestellt, so dass wir das Angebot des MTV Frellstedt zu einer neuen SG annahmen. Diese hat bis heute erfolgreich Bestand. Beim MTV habe ich dann einige Jahre in der ersten Herrenmannschaft gespielt Aufstiege, Abstiege und Pokalsiege gefeiert. Nebenbei habe ich dann auch den Trainerschein gemacht, da mir das Betreuen der A-Jugendmannschaft sehr viel Spaß machte. Nach diversen Verletzungen kam ich leider nicht mehr so in Tritt und ich wechselte noch einmal in die Altherrenmannschaft nach Esbeck. Dort hielt es mich aber nur ein Jahr und ich wechselte in die Altherren des MTV zurück. Als Interimscoach für die zweite Herren bin ich öfter eingesprungen. Nach einigen Jahren habe ich den Posten des Co-Trainers bei der 1. Herrenmannschaft des MTV und der Altherren übernommen. Bis zum Herbst letzten Jahres habe ich dann nur noch die Altherrenmannschaft betreut und bei Not am Mann auch noch ein wenig mitgegickt. Und das war eigentlich jedes Wochenende der Fall. Das Vereinsleben hat mich dazu schon immer interessiert. Ich bin jetzt seit über 20 Jahren im Vorstand des Wolsdorfer SV und seit 6 Jahren im Spielausschuss des NFV Kreis Helmstedt tätig.

Große Fußstapfen und ein Job bei dem Mann eigentlich nur verlieren kann. Was reizt Dich an der Aufgabe Ü32 Helmsteder SV?

Sicherlich nicht nur die Erfolge. Zunächst möchte ich an dieser Stelle erst einmal Mausi danken, der mich an das Team herangeführt hat und mir wirklich eine tolle Truppe hinterlässt. Und das ist auch schon der Reiz. Die Mannschaft an sich. So viele unterschiedliche Charaktere, die nicht nur zusammen auf dem Platz harmonieren und guten Fußball spielen, sondern auch außerhalb einen starken Zusammenhalt und viel Spaß haben. Das durfte ich schon erleben…;-) …dazu noch das Team drumherum, das viel erledigt. Als Beispiele seien Heiko Exner und Tille genannt. Ich kann mich auf meine Tätigkeit als Trainer konzentrieren und muss nicht noch fünf Minuten vor Spielbeginn den Spielbericht freigeben. Vor allem wenn ich die Trainingsbeteiligung sehe, die wirklich hervorragend ist, lässt mich richtig Bock auf die Aufgabe haben. Auch der Mannschaftsrat hat sein Übriges getan, in dem er mich offen und ehrlich angesprochen hat und mich gefragt hat, ob ich es mir vorstellen kann, die Nachfolge von Mausi anzutreten. Da seien Nico Wendhausen und Simon Karney genannt.

Und zum Schluss natürlich auch die Erfolge. Jedes Jahr um Meisterschaft und Pokal zu spielen. Dazu die NDS-Quali und natürlich die DM. Da hat Mausi die Latte hoch gehängt. Darauf freue ich mich aber auch.

Du kennst das Team von beiden Seiten: Als Gegner und nun als Verantwortlicher. Was zeichnet diese Mannschaft aus Dirk?

Es war immer nahezu unmöglich die ganze Mannschaft aus dem Spiel zu nehmen. Irgendwer hat das Heft immer an sich gerissen. Zudem war (und ist) sie spielerisch und läuferisch vielen Mannschaften überlegen. Die Spieler kennen sich seit Jahren und sind in jungen Jahren schon in die Altherren gewechselt, so dass sie noch gut im Saft standen. Es ist wirklich die Mischung aus Kampf, Einsatz und Spielvermögen.

Einige Stellschrauben wurden noch einmal gedreht und mit David Belling und Christoph Kniep zwei Hochkaräter hinzugewonnen. Zudem ist kein wirklicher Abgang zu verbuchen. Was ist also drin in der kommenden Spielzeit?

Wir haben einen großen Kader beisammen und mit diesen Beiden natürlich noch einmal an Qualität gewonnen. Wichtig ist mir, dass alle ihre Einsatzzeiten erhalten und es keine großen Unruhen gibt, wenn jemand einmal weniger spielt. Alle gehören zum Team und sind wichtig. Dazu auch die Spieler aus der ersten Herren, die uns hoffentlich wieder unterstützen werden. Dann können wir in allen vier Wettbewerben (Meisterschaft, Pokal, NDS-Quali und DM) wieder viel erreichen. Wobei wir gerne drei Endspiele bestreiten dürfen…;-) was jetzt nicht überheblich klingen soll, aber durchaus machbar wäre. Dazu müssen wir aber verletzungsfrei bleiben und natürlich auch Glück haben. Keine Frage.

Wie sehen Deine Ziele aus und auf was freust Du Dich am meisten mit dem neuen Team?

Mein Ziel ist es erst einmal, hier Fuß zu fassen und mich zu integrieren. Dazu gehört auch den Gesamtverein Helmstedter SV besser kennen zu lernen. Die Fußstapfen von Mausi sind riesig. Die werde ich niemals ausfüllen können. Also werde ich versuchen, meine eigenen Fußstapfen zu hinterlassen. Dazu benötige ich natürlich die Unterstützung der Abteilung, der Mannschaft und des Rates. Weitere Ziele sind in allen vier Wettbewerben so lange dabei zu sein, wie möglich. Dazu möchte ich den doch zahlreichen Zuschauern bei unseren Heimspielen attraktive Spiele bieten. Und schon jetzt wird es für mich ein Highlight sein, mit dem Team an der DM teilzunehmen. Für viele bleibt es einmalig und der HSV nimmt als Deutscher Vizemeister nun zum zweiten Mal teil. Das ist echt der Wahnsinn, was die Truppe dort geschafft hat. Und ich freue mich darauf, dass wir hoffentlich weiterhin so viel Spaß haben werden wie bisher. Sei es auf dem Platz, in der Kabine, im EQ oder auf der Rücksitzbank des ehemaligen Präsidenten ;-)

Vielen Dank fürs mitmachen und ganz viel Glück für die Zukunft Dirk.

Vielen Dank.


185 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG