Suche
  • Nico Wendhausen

Mit 7:2 Kantersieg ins Pokalhalbfinale


In veränderter Aufstellung aber mit dem unbedingten Willen eine Runde weiter zu kommen ging es gestern Abend nach Frellstedt. Was folgte war ein ordentlicher Auftritt unserer Mannschaft der mit einem 7:2 Sieg belohnt wurde. Wie immer an dieser Stelle kommt nun unser Chef und Erfolgscoach H-P Maushake zu Wort - Viel Spaß beim lesen:

Innerhalb von 4 Wochen kam es zur dritten Begegnung gegen den MTV Frellstedt. Nachdem die beiden Punktspiele deutlich mit 4:0 und 4:1 ausfielen, gelang uns auch im Pokal-Viertelfinale in Frellstedt ein überzeugender 7:2 Erfolg.

In den ersten 10 Minuten hatten wir einige Anlaufschwierigkeiten. Mag sein, dass dies bedingt war durch etliche Umstellungen aufgrund der Ausfälle von zahlreichen Stammspielern. Immerhin hatten wir nach langer Zeit mal wieder den Trainer der 1. Herren Nils Schräder dabei. Außerdem gesellte sich Maurice Reimann das 1. Mal dazu und lieferte eine gelungene Vorstellung ab.

Dreierpack in neuen Schuhen - Mittelfeldstratege Nils Schräder

Nach 15 Minuten war „Frellstedt-Schreck“ Michael Denecke zur Stelle und verwertete die Vorarbeit von Erkan Durukan und Matthias Harenberg zur 1:0 Führung. Das war der Beginn eines 50-minütigen Sturmlaufs unserer Mannschaft, dem Frellstedt nur eine sehr harte – bisweilen unfaire – Gangart entgegenzusetzen hatte. Zweimal ein Hattrick innerhalb dieser Zeit, das ist auch äußerst selten. Erst war es „Ebbe“ Schräder, der nach Belieben durch die Reihen der Frellstedter kurvte und 3-mal einschoss. Dann entwickelte Malte Jendryschik seinen Tordrang und vollendete ebenfalls einen lupenreinen Dreier-Pack.

Die beiden Tore für Frellstedt waren Makulatur und vielleicht der nachlassenden Konzentration geschuldet. Fakt ist, dass wir zum 4. Mal hintereinander das Halbfinale erreicht haben, was voraussichtlich am Ostersamstag (15.4.) gegen „Bess“ stattfinden wird.

P. Maushake


110 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG