Suche
  • Nico Wendhausen

1:0 Sieg gegen starke Holzländer


Wie in den Vorberichten angeklungen wurde es am Samstag das erwartet schwere Spiel gegen den STV Holzland. Die Mannen um Ex-Profi Matthias Gruppe lieferten eine sehr disziplinierte Mannschaftsleistung ab und waren nah dran um ersten Punktgewinn gegen uns seit dem Pokalfinale 2015.

Aber von vorne: Wieder einmal musste unsere Mannschaft komplett umgestellt werden und es galt viele Spieler zu ersetzen. Vor allem Ingolf Gniot sei hierbei erwähnt (eingesprungen für unsere beiden Keeper), denn er war es der mit seinen vielen guten Paraden den Sieg in den letzten Minuten fest hielt.

Erzielte das entscheidende Tor: Kapitän Kaya Sener

Erwähnenswert auch die Leistung von Jan Lüer der ohne eine absolvierte Trainingseinheit eine sehr solide Partie in der Abwehr ablieferte.

Der Spielverlauf ist schnell erzählt. In der ersten Halbzeit dominierten wir Spiel und Gegner und ließen wie in den Wochen zuvor kaum Gelegenheiten zu. Die zentrale war mit einem in guter Form befindlichen Simon Karney und einem spielfreudigen Nils Schräder gut besetzt. Was fehlte war das Tor. Holzland verteidigte mit Mann und Maus und lauerte auf Konter die wir aber fast nie zuließen. Anders als in den letzten Partien gegen Holzland war das Spiel von vielen Diskussion und der harten Spielweise der Holzländer geprägt. 6 gelbe und ein rote Karte musste Schiri Christian Rogge zücken.

In der zweiten Halbzeit mussten wir Nils Schäder als Taktgeber ersetzen und unser Spiel ein wenig umstellen. Nach einigen guten Chancen war es dann dem sehr agilen Stürmer Hendrik Wolf vorbehalten eine Entscheidung herbei zu führen. Dieser wurde im Strafraum von STV Kapitän Torben Stieghahn angegangen und holte somit den entscheidenden Foulelfmeter heraus.

Routinier Kaya Sener verwandelte souverän und erzielte von Punkt seinen zweiten Saisontreffer. Kurz nach der Führung wurde Dennis Petersen von seinem Gegenspieler rüde von den Beinen geholt und lieferte sich kurz danach mit seinem Gegenspieler ein hitziges Wortgefecht, welches der Schiedsrichter als vermeintliche Tätlichkeit/Beleidigung wertete und mit rot ahndete.

Die letzten 20 Minuten musste das Team vom Berg also zu zehnt überstehen und das gelang zunächst auch sehr gut. Es wurde viel gearbeitet und die Räume wurden gut zu geschoben. Malte Jendriyschik und Hendrik Wolf setzten sogar den ein oder anderen Konter und unser Team blieb gefährlich. Erst nachdem Holzland in den letzten 10 Minuten alles auf eine Karte setzte kam es zu Chancen für die Hausherren. Diese wurden aber entweder von Inge Gniot entschärft oder konnten von unserer vielbeinigen Abwehr vereitelt werden.

Im Endeffekt bleibt ein Sieg der Moral und des Willens der uns weiterhin die Tabellenführung beschert und uns ohne Gegentreffer von der Spitze grüßen lässt.

Dazu beigetragen haben in Volkmarsdorf folgende Spieler:

Gniot, Durukan, Hockauf, Lüer, Mosenheuer, Karney, Petersen, Sener, Gül, Schräder, Wolf, Jendryschik, Wendhausen

Erwähnt sei aber auch das gute Coaching durch Heiko Exner der seinen Teil zum Sieg beigetragen hat.


10 Ansichten

Folge uns:

  • Facebook - White Circle

© 2015–2020
By HSV Alte Herren

Kettner-immo.PNG